Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Inhalt

Erzählt wird hier die Geschichte von Flint Lockwood, der ein leidenschaftlicher Tüftler ist. Allerdings gingen seine Ideen bisher immer nach hinten los. Beispiele sind hier die Rattenvögel oder ein gerät, mit dem man die Affengedanken übersetzen kann. Irgendwann entwickelte er auch Aufsprühschuhe, die man nie mehr ausziehen konnte. Mittlerweile steht er mit seinen Erfindungen alleine da, denn selbst sein Vater hat ihn schon abgeschrieben. Flint ist aber fest davon überzeugt, irgendwann die absolute Erfindung zu machen. Die neuste Idee, die er hat, ist, dass Wasser in Essen verwandelt wird. Nach langem Tüfteln hat er nun eine Maschine entwickelt, die tatsächlich Wasser in Essen verwandelt.

Ernennt diese Maschine FLDSMDFR. Aber auch diese Maschine hat ein Eigenleben. Nachdem sie den Rathausplatz zerstört hat, schießt sich in die Atmosphäre. Gerade in dieser Situation trifft Flint auf die glücklose Fernseh-Reporterin Sam Sparks. Auch ihr ist das Glück nicht hold und so kommt man schnell ins Gespräch. Mitten in ihrem Gespräch fällt ihnen auf, dass eine Regenwolke aufzieht, die aber keinen Regen bringt, sondern Hamburger produziert. Flint ist natürlich sofort klar, dass das nur mit seiner Maschine zusammenhängen kann. Sofort kommt ihm die Idee, dass er jetzt eine zweite Maschine braucht, die der Ersten sagt, was diese produzieren soll. Gesagt – getan. Ab sofort ist Flint mit seiner Maschine in der Lage genau das Essen zu produzieren, das er sich wünscht. Sam Sparks weicht ihm natürlich nicht mehr von der Seite und berichtet in ihrer Sendung über Flint und seine Wundermaschine. Und wie es kommen muss, die Leute können nicht genug bekommen und verlangen immer mehr verschiedene Speisen.